Peterson Tuners and Metronomes

Stone Deaf

Hand made with love in England

Absolut einzigartige und bahnbrechende Effekte und Verstärker

Obwohl Stone Deaf eine recht neue Effektmarke ist, hat sie sich bereits einen guten Ruf als Hersteller zukunftsweisender Effektpedale erworben, die komplett in Großbritannien handgefertigt werden. Und dieser gute Ruf ist wohlverdient.

Als Luke Hilton die Marke im Jahr 2009 gründete, hatte er zunächst nur eine riesige Sammlung von Effektpedalen – und einen einfachen Traum. Luke wollte die Welt der Effekte durch etwas Neues bereichern; aus dem Käfig der Trends und Modeerscheinungen ausbrechen und stattdessen eine Marke etablieren, die die Klangtrends der Zukunft schafft.

Im Jahr 2010 machte Luke sich mit dem hochgelobten PDF-1 daran, seinen Traum Wirklichkeit werden zu lassen. Das PDF-1 war ein Drive-Pedal wie kein anderes: Es war mit einem parametrischen EQ und einer aktiven Schaltung ausgestattet, welche die direkte Steuerung über ein Expression-Pedal erlaubte. Diese Technologie schuf die Grundlage für die fantastischen Drive-, Distortion- und Fuzz-Pedale von Stone Deaf: Warp Drive, Kliptonite, Fig Fumb, Trashy Blonde und den Nachfolger des Debüt-Produkts PDF-1, das PDF-2.

Aber Stone Deaf scheut sich auch nicht vor der schwarzen Magie der Digitaltechnologie. Sie ermöglicht eine noch nie dagewesene Kontrolle über analoge Effekten. Das erste Resultat dieser Entwicklungsarbeit ist das umwerfende Tremotron – ein komplett analoges Dual-Tremolo, das die Herzen sowohl der ambitionierten Klangforscher als auch der Old-School-Puristen im Sturm erobern dürfte.

Wenn Sie einfach nur das Übliche wollen, sind Sie hier falsch.

Stone Deaf steht für das nie zuvor Gehörte. Wenn Sie das nicht schreckt – heißen wir Sie willkommen in der atemberaubenden, magischen Welt von Stone Deaf.

  

finden Sie hier Ihren Fachhändler

PDF-2

Das parametrische Power-Paket

Das PDF-2 eröffnet mit seinem einzigartigen parametrischen Verzerrungsfilter in Sachen Drive-Pedal eine völlig neue Perspektive. Der extrem flexible parametrische EQ sowie die Möglichkeit, per Fußschalter zwischen sauberem und verzerrtem Kanal umzuschalten, eröffnen Gitarristen riesige Möglichkeiten: von zurückhaltendem Overdrive über wilde, aggressive Varianten bis hin zu scharf konturierten Wah-Effekten und heftigsten Filter-Sounds. Aber das ist noch nicht alles: Mit dem separat erhältlichen Stone Deaf EP-1 Expression Pedal können Sie Ihren Sound „on the fly“ variieren oder Phaser- und Wah-Sounds kreieren. Dies ist die Sound-Achterbahn, von der Gitarristen geträumt haben!

  • Großer Gain-Bereich – von leichtem Overdrive bis zu massiver Verzerrung
  • Umschaltbarer zwischen sauberem und verzerrtem Kanal – der parametrische EQ kann für beide Kanäle verwendet werden
  • Extrem fein justierbarer parametrischer Equalizer – für unbegrenzte Distortion-Varianten
  • Phaser- und Wah-Funktionalität mit dem aktiven Expression-Pedal Stone Deaf EP-1
  • Ein- und Ausgänge an Stirnseite
  • Handgefertigt in Großbritannien
  • True-Bypass-Umschaltung
  • Stromversorgung über 9-Volt-Block (nicht im Lieferumfang enthalten) oder Netzteil (9 Volt DC, Mitte negativ, 2,1 mm, ~ 30 mA Stromaufnahme)

Gleich das erste Produkt von Stone Deaf, der PDF-1, war ein Erfolg und wurde von berühmt-berüchtigten Gitarristen wie Josh Homme, Nick Valensi und vielen anderen verwendet. Als jüngerer Bruder und Nachfolger dieses Pedals zeichnet sich der PDF-2 durch Verbesserungen wie ein geringeres Grundrauschen, justierbares Gain und einen Doppelfußschalter zur Auswahl von sauberem und verzerrtem Kanal aus.

Der PDF-2 ist damit ein unglaublich vielseitiges Pedal, das sich für zahlreiche Instrumente empfiehlt. Von E-Piano, Bass, Drums und Synthesizern bis hin zu elektrischen und Akustikgitarren: Dieser kleine Racker hat seinen Nutzen als extrem flexibles EQ-, Boost- und Distortion-Pedal schon praktisch überall bewiesen.

Mit dem aktiven Expression-Pedal Stone Deaf EP-1 am Expression-Eingang erweitern Sie die ohnehin beeindruckenden Möglichkeiten zur Klanggestaltung noch einmal: Nun erschließen sich mit Wah-Wahs, Phaservariationen und manuellen Filter-Shifts noch mehr klangliche Dimensionen.

Viele Profis setzen den PDF-2 auch live ein, und hier hat sich das Pedal als absolut roadtauglich erwiesen – ein Resultat der hochwertigen Konstruktion und einer liebevollen Fertigung im Werk von Stone Deaf in Huddersfield (West Yorkshire, England), wo jedes Pedal einzeln montiert wird.

Tremotron

Schon heute mit dem Tremolo von morgen spielen!

Das Tremotron ist jenes Tremolo-Pedal, nach dem Musiker schon seit Jahren suchen. Es bietet warm-pulsierende analoge Tremolo-Sounds, wie man sie von hochkarätigen Verstärkern kennt. Hinzu kommt eine noch nie dagewesene digitale Steuerung. Sie ermöglicht es Ihnen, zwei verschiedene Tremolos gleichzeitig nutzen, die jeweils eigene Wellenformen, Intensitätswerte und Tempi haben können. Das Ergebnis sind synkopierte rhythmische Muster wie aus einer anderen Welt! Aber das ist noch lange nicht alles. Mit einem Expression- und einem MIDI-Eingang ergeben sich neue Möglichkeiten, den Tremolo-Sound in Echtzeit zu variieren und auf Presets zuzugreifen. Dies ist ein Tremolo-Pedal, das Sie viele Jahre lang begeistern wird.

  • Vollständig analoge Tremolo-Schaltung – für warme, satte und pulsierende Sounds
  • Sie können zwei verschiedene Tremolos gleichzeitig verwenden, um komplexe, synkopierte Muster zu erzeugen
  • Digitale Steuerung – Parameter können per Expression-Pedal oder MIDI-Nachrichten gesteuert werden
  • Speichern von Presets – 4 integrierte Presets und bis zu 128 via MIDI
  • Vorgabe von Tempo und Unterteilungen per Tap-Taster – für präzise Ihrer Musik folgende Tremolo-Effekte
  • Ein- und Ausgänge an Stirnseite, True Bypass, handgefertigt in Großbritannien
  • Stromversorgung über separat erhältliches Netzteil (9 Volt DC, Mitte negativ, 2,1 mm, ~ 30 mA Stromaufnahme)

Das Tremotron ist ein einzigartiges „Dual“-Tremolo – es zeichnet sich durch einen komplett analogen Signalweg und eine echte Bypass-Relaisumschaltung aus. Seine klanglichen Möglichkeiten übertreffen alles, was bisher bei analogen Tremolopedalen als denk- und machbar galt.

Die Regler für Intensität, Geschwindigkeit und Wellenform des Tremotron ermöglichen es, für die beiden Tremolo-Komponenten separate Tempi einzustellen oder diese automatisch zu synchronisieren, sodass synkopische Effekte entstehen. Hier können Sie aus Wellenformen wie Sinus, Rechteck, Rampe und Reverse wählen – oder etwas ganz Eigenes schaffen. Um die Sache etwas interessanter zu machen, können Sie mit Modulation spielen. Drücken Sie einen der Regler herunter – wenn Sie ihn dann bedienen, sehen Sie an den veränderten LED-Farben, wie die Modulation verstärkt oder reduziert wird. Sie können auch direkt am Pedal 4 Preset abrufen. Darüber hinaus können über den MIDI-Eingang mit Hilfe verschiedener MIDI-Produkte (DAW, Keyboard, Control Looper usw.) 128 Presets gespeichert und abgerufen werden. Die Fußsteuerung erfolgt über ein normales Expression-Pedal, mit dem wahlweise Effektintensität, Geschwindigkeit und Wellenform jedes Tremolos (einzeln oder getrennt) gesteuert werden können. Sie können also ein Tremolo per Expression-Pedal steuern können, während das andere unverändert bleibt – oder Sie steuern beide gleichzeitig oder einzeln. Hier ergeben sich zahlreiche kreative Möglichkeiten. Bei diesem Pedal kommen nur hochwertigste Komponenten zum Einsatz: erstklassige ARM-Chips, WIMA-Kondensatoren, dedizierte Audio-Potentiometer, Burr-Brown-Op-Amps und eigens entwickelte Drehregler. Das Resultat ist ein robustes und professionelles Gerät, mit dem Sie analoge Tremolosounds weit jenseits des Üblichen schaffen können. Komplettiert wird das Klang-Bild durch Tempo-Tapping, einen Tone-Regler (mit dem sich die Tremolos höhenreicher oder -ärmer gestalten lassen) und die Möglichkeit, den Pegel an die anderen Pedale in Ihrem Pedal-Board anzupassen. Kurz: Dies ist wohl das vielseitigste Tremolo-Pedal aller Zeiten!

Warp Drive

Der Hyperdrive für Ihren Sound

Warp Drive verwandelt Ihr Instrument in einen Überschall-Vorschlaghammer! Mit seinem riesigen Verstärkungsbereich deckt Warp Drive alle Dimensionen des Distortion-Universums ab – von dezentem Crunch bis hin zu manischen Metal-Orgien. Noisegate und parazentrischer EQ können per Fußschalter aktiviert werden. Kraftvolle, akzentuierte Verzerrung – einfach auf den Punkt. Aber das ist noch nicht alles: Mit dem separat erhältlichen aktiven Stone Deaf EP-1 Expression Pedal können Sie Ihren Sound „on the fly“ variieren oder Phaser- und Wah-Sounds kreieren. Dies ist Ihre Klang-Wunderwaffe!

  • Großer Verstärkungsbereich – von dezentem Crunch bis hin zu manischen Metal-Sounds
  • Umschaltbares Noise Gate – für extrem tighte Sounds mit enormem Gain
  • Parazentrischer EQ – für ein perfektes Klangbild in jedem Kontext
  • Phaser- und Wah-Funktionalität mit dem aktiven Expression-Pedal Stone Deaf EP-1
  • Ein- und Ausgänge an Stirnseite
  • Handgefertigt in Großbritannien
  • True-Bypass-Umschaltung
  • Stromversorgung über 9-Volt-Block (nicht im Lieferumfang enthalten) oder Netzteil (9 Volt DC, Mitte negativ, 2,1 mm, ~ 55 mA Stromaufnahme)

Der Warp Drive ist ein parazentrischer High-Gain-Distortion-Filter – und wenn wir „High Gain“ sagen, dann meinen wir aus auch! Mit seinen extrem gesättigten kaskadierenden Verstärkerschaltungen können Sie jene begehrten „extra-satten“ Sounds erzeugen, die sonst nur schwer zu bekommen sind. Vom Hard Rock Metal der Black Sabbath-Ära über Pantera-Metal der frühen Neunziger bis hin zu modernere Metal-Sounds, wie man sie von Mastodon, Bullet for My Valentine und Trivium kennt: Hier ist einfach alles drin! Das integrierte Noisegate ermöglicht sehr knackiges Rhythmusspiel und schlägt sich auch bei massiv angehobenem Gain noch gut.

Aber hier geht nicht nur um Gain. Viele High-Gain-Pedale liefern am Ende nur ein schwer in den Griff zu kriegenden Distortion-Brei. Ihnen fehlen die Steuerungsmöglichkeiten des Warp Drive. Mit dem integrierten parazentrische Equalizer können Sie Ihren Klang so maßschneidern, dass er sich im Mix durchsetzt – oder Sie schichten im Studio mehrere Spuren, bei denen Sie mit dem Warp Drive verschiedene Frequenzbereiche betonen. So bekommen Sie den „überdimensionalen“ Gitarrensound, der charakteristisch für bekannte Metal- und Hard-Rock-Gitarristen ist.

Mit dem aktiven Expression-Pedal Stone Deaf EP-1 am Expression-Eingang erweitern Sie die ohnehin beeindruckenden Möglichkeiten des Warp Drive zur Klanggestaltung noch einmal: Wah-Wah-Effekte mit hohen Gainwerten, Phaservariationen und manuelle Klangeingriffe eröffnen weitere Freiräume. Jeder Warp Drive wird von Stone Deaf im eigenen Werk in Huddersfield, West Yorkshire, England hergestellt.

Trashy Blonde

Blondes Have More Fun

Trashy Blonde führt Sie ohne Umwege zu jenen klassisch-britischen „dirty sounds“, ohne den der heutige Rock ’n’ Roll nicht denkbar gewesen wäre. Mit kraftvollen, präsenten und perlenden Drive-Sounds und einem extrem vielseitigen parazentrischen EQ macht Trashy Blonde Ihnen den Weg frei – ganz egal, ob das nun der Highway to Hell oder ein Stairway to Heaven ist! Aber das ist noch nicht alles: Mit dem separat erhältlichen Stone Deaf EP-1 Expression Pedal können Sie Ihren Sound „on the fly“ variieren oder Phaser- und Wah-Sounds kreieren. Ein klassisches Rock-Pedal, das auch in der Moderne eine tadellose Figur macht!

  • Klassische Drive-Sounds im Amp-Stil
  • Mix-Regler – für die perfekte Mischung aus sauberem und verzerrten Signal
  • Parazentrischer EQ – für ein perfektes Klangbild in jedem Kontext
  • Phaser- und Wah-Funktionalität mit dem Expression-Pedal Stone Deaf EP-1
  • Ein- und Ausgänge an Stirnseite
  • Handgefertigt in Großbritannien
  • True-Bypass-Umschaltung
  • Stromversorgung über 9-Volt-Block (nicht im Lieferumfang enthalten) oder Netzteil (9 Volt DC, Mitte negativ, 2,1 mm, ~ 30 mA Stromaufnahme)

Als Inkarnation des klassischen Brit-Sounds wurde Trashy Blonde von klassischen britischen Röhrenverstärkern inspiriert, insbesondere dem definitiven Marshall® Amp-Sound. Es ermöglicht Ihnen, den Clean-Kanal eines Verstärkers mit einer gut steuerbaren und musikalischen Dosis „Crunch“ zu versorgen. Trashy Blonde ist eine sexy britische Schönheit, die alles mitbringt, was man sich für klassischen Rock wünscht – ohne je die Kontrolle zu verlieren. Stellen Sie sich vor, dass Sie klassische Brit-Sounds wollen – aber Ihr Verstärker klingt einfach nur kreuzbrav. Kein Problem. Trashy Blonde macht aus „brav“ ganz schnell „böse“ – mit sattem Overdrive. Soll es etwas züchtiger sein? Mit dem Volume-Regler Ihrer Gitarre schaffen Sie schnell wieder Ordnung. Aber auch der Mix-Regler ist einen Blick wert – hier finden Sie zwischen höhenreicher Verzerrung und einem warmen, runden Vintage-Sound sicher die perfekte Nuance. Vielseitigkeit ist Trumpf: Vom subtilen JTM45-Sound bis zum satten, kraftvollen Terrain eines JCM800 ist alles möglich – und plötzlich meint man, dass Slash im Raum ist. Und da unverzerrtes und verzerrtes Signal gemischt werden können, sind hier auch klassischere, gefällige und weniger „gesättigt“ klingende Varianten möglich. Der klassische Rock-Sound von AC/DC und Led Zeppelin ist damit in Reichweite. Mit den EQ-Einstellungen können Sie den Sound Ihren Wünschen entsprechend maßschneidern, und mit dem parametrischen Filter und dem Noisegate halten Sie Feedback in Schach.

Aber Trashy Blonde hat noch ein weiteres Ass im Ärmel. Heben Sie mit dem Balance-Regler den Pegel für das Clean-Signal ordentlich an. Wenn Sie damit einen „am Anschlag“ laufenden Verstärker ansteuern und auf Trashy umschalten, wird es ordentlich krachen! Dies ist das reine Distortion-Nirwana.

Mit dem aktiven Expression-Pedal Stone Deaf EP-1 am Expression-Eingang erweitern Sie die ohnehin beeindruckenden Möglichkeiten von Trashy Blonde zur Klanggestaltung noch einmal: Wah- und Phaser-Effekte sowie manuelle Klangeingriffe eröffnen weitere Freiräume.

Fig Fumb

Klassiker mit Klasse

Mit kreativer Klasse und weitreichenden Steuerungsmöglichkeiten haucht Fig Fumb dem klassischen „Muff“-Konzept neues Leben ein. Das Herz des Fig Fumb sind jene seidigen, singenden Fuzz-Sounds, die wir alle kennen und lieben. Hinzu kommen das zuschaltbare Noisegate und der besonders präzise arbeitende parazentrische EQ für extrem knackige Fuzz-Sounds, die sich im Mix Platz schaffen wie ein Flammenschwert, das durch Butter schneidet. Aber das ist noch nicht alles: Mit dem separat erhältlichen aktiven Stone Deaf EP-1 Expression Pedal können Sie dynamische Phaser- und Wah-Sounds kreieren. Ein noch cooleres und flexibleres Fuzz-Pedal ist kaum vorstellbar.

  • Klassische, Muff-inspirierte Fuzz-Sounds
  • Umschaltbares Noise Gate – für knackige Fuzz-Sounds mit enormem Gain
  • Parazentrischer EQ – für ein perfektes Klangbild in jedem Kontext
  • Phaser- und Wah-Funktionalität mit dem aktiven Expression-Pedal Stone Deaf EP-1
  • Ein- und Ausgänge an Stirnseite
  • Handgefertigt in Großbritannien
  • Untrue-Bypass-Umschaltung – ein super-transparenter gepufferter Bypass
  • Stromversorgung über 9-Volt-Block (nicht im Lieferumfang enthalten) oder Netzteil (9 Volt DC, Mitte negativ, 2,1 mm, ~ 55 mA Stromaufnahme)

Inspiration und Grundlage des Fig Fumb ist die klassische Big Muff-Schaltung. Aufgrund des integrierten, per Fußschalter aktivierbaren Noisegates zeichnet es sich durch große klangliche Stabilität aus. Weiterhin ist ein voll parazentrischer EQ mit an Bord, mit dem sich die diversen Sounds der verschiedenen Big-Muff-Zeitalter nachbilden lassen. Damit bekommen Sie auch die gefürchteten Einbrüche in den Mitten in den Griff und stehen im Gesamt-Mix klanglich immer gut da. Gilmour-Sounds? Kein Problem. Smashing Pumpkins? Selbstverständlich. Santana An Bord! Dinosaurier Jr.? Selbstverständlich! Das Fig Fumb ist eine echte Zeitmaschine, mit der Sie die gesamte Geschichte klassischer Fuzz-Effekte bereisen und die Sounds Ihrer Helden schnell und einfach zu neuem Leben erwecken können. Oder schaffen Sie sich mit Ihren individuellen, neuen Fuzz-Sounds Ihren eigenen Platz in der Geschichte des Rock ’n’ Roll. Mit dem aktiven Expression-Pedal Stone Deaf EP-1 am Expression-Eingang erweitern Sie die ohnehin beeindruckenden Möglichkeiten des Fig Fumb zur Klanggestaltung noch einmal: Fuzz-Wah-, Fuzz-Phaser-Effekte und manuelle Klangeingriffe eröffnen weitere Freiräume.

Kliptonite

Verzerrer mit gespaltener Persönlichkeit

Kliptonite ist ein Verzerrer mit zwei Gesichtern – er liefert sowohl gefällige und bluesige Overdrive-Sounds als auch scharfkantige Fuzz-Effekte. Hier geht es durch einfaches Antippen eines Pedals direkt von „mild“ zu „wild“. Und per Mirror Mix können Sie beiden Pedalmodule ineinander überblenden, um eine Vielzahl von Soundvarianten zu erzeugen – von „charmant“ bis „völlig irre“. Aber das ist noch nicht alles: Der parazentrische EQ erlaubt hochpräzise Klangeingriffe und mit dem separat erhältlichen aktiven Stone Deaf EP-1 Expression Pedal können Sie Ihren Sound „on the fly“ variieren oder Phaser- und Wah-Sounds kreieren. Keine Frage: Dies ist einer der flexibelsten Verzerrer auf dem Markt.

  • Overdrive und Fuzz in einem Pedal – umschaltbar mit zweiten Fußschalter
  • Mirror Mix – zum Einstellen der perfekten Mischung aus Overdrive und Fuzz
  • Parazentrischer EQ – für ein perfektes Klangbild in jedem Kontext
  • Phaser- und Wah-Funktionalität mit dem aktiven Expression-Pedal Stone Deaf EP-1
  • Ein- und Ausgänge an Stirnseite
  • Handgefertigt in Großbritannien
  • True-Bypass-Umschaltung
  • Stromversorgung über 9-Volt-Block (nicht im Lieferumfang enthalten) oder Netzteil (9 Volt DC, Mitte negativ, 2,1 mm, ~ 30 mA Stromaufnahme)

Kliptonite ist eine wirklich aufregende Kombination aus Fuzz und Overdrive. Hier wächst zusammen, was zusammen gut klingt: ein parazentrischer EQ, ein Mix-Regler (zum Einstellen des Mischungsverhältnisses von Fuzz und Overdrive), ein Expression-Pedaleingang und ein Fußschalter für Dual-Channel-Betrieb.

Das hervorstechende Merkmal des Kliptonite ist jedoch die Möglichkeit, die Signale der parallel arbeitenden Overdrive und Fuzz-Bereiche nach Geschmack zu mischen – und dann mit dem Fußschalter die Verhältnisse auf den Kopf zu stellen. So können Sie zum Beispiel das Mischungsverhältnis auf 75% Overdrive und 25% Fuzz einstellen. Wenn Sie dann den Fußschalter drücken, wechseln Sie auf den anderen Kanal und haben dann 75% Fuzz und 25% Overdrive. Während der Overdrive für cremige Blues-Sounds sorgt, gehört die Fuzz-Komponente dieses Pedal in die Kategorie „Velcro Fuzz“. Sie sollten hier also keine endlos ausklingenden Noten erwarten – sondern den zerrupften, gurgelnden Sound des Wahnsinns, der Ihre Riffs absolut unüberhörbar macht.

Mit dem aktiven Expression-Pedal Stone Deaf EP-1 am Expression-Eingang erweitern Sie die ohnehin beeindruckenden Möglichkeiten des Kliptonite zur Klanggestaltung noch einmal: Wah- und Phaser-Effekte sowie manuelle Klangeingriffe eröffnen weitere Freiräume.

Audio Distribution Group ist der exklusive Distributor für Produkte von Stone Deaf in ganz Europa.

(In Frankreich, Spanien, Portugal und der Schweiz erfolgt das Vertriebsmanagement durch Filling Distribution)

Weitere Informationen bei